Kulturzentrum Lindenbrauerei - Rio Reiser Weg 1 | 59423 Unna - © Site by Andreas Müller - Impressum & Datenschutzerklärung

Veranstaltungstipps:

Jan Plewka & Marco Schmedtje

Am 20.02.2019 im Kühlschiff

Partytipps:

Sa., 23.02.2019 - Ü30 Party

Jan Plewka

20.02.2019 - Jan Plewka & Marco Schmedtje

22.02.2019 - Unnaer Bandnight Vol. 4

Unnaer Bandnight Ü30 Party Sasha

TICKETS GIBT ES HIER

02.03.2019 - Ray Wilson

Ray Wilson

07.03.2019 - Stefan Jürgens

Stefan Jürgens

ab 19.30 Uhr im Atelier


„Auf eine Shisha mit…“ – Im Gespräch mit jungen Deutschtürken


U–TITEL: Integration geht nur auf Augenhöhe.


CORRECTIV-Reporter Hüdaverdi Güngör ist dafür ein Jahr durch Deutschland gereist.

Mit einer Shisha im Gepäck reiste der Journalist Hüdaverdi Güngör durch die ganze Bundesrepublik. Die Shisha war sein Schlüssel, um mit jungen Türkeistämmigen ins Gespräch zu kommen. Was der 22-Jährige dabei gelernt hat und wie wir alle in Zeiten von Erdogan und Co. davon profitieren können, erzählt er am 12.3.2019 ab 19.30h im Atelier des Kulturzentrums Lindenbrauerei in Unna.


Mehr als ein halbes Jahrhundert gibt es jetzt eine deutsch-türkische Geschichte in unserem Land und noch immer ist aus dem „wir” und aus dem „die” kein gemeinsames Gefühl geworden. Güngör hat in einem Jahr 6000 Kilometer zurückgelegt und türkische Communitys in 15 deutschen Städten besucht, um mit Jugendlichen über ihre Probleme und unsere Versäumnisse in der Integrationspolitik zu sprechen. Denn darum geht es beim gesellschaftliche Zusammenleben – um ein Miteinander auf Augenhöhe. Entstanden ist die 20-teilige Webserie „Auf eine Shisha mit…“. Und ein Workshop-Programm mit Gesprächsleitfäden, die es jedem ermöglicht – vom Kultur- über den Sportverein bis hin zur Schulklasse – in den integrativen Dialog zu treten. Güngör sagt: „Wir müssen miteinander zu reden anfangen, um miteinander leben zu können. Gerade jetzt in dieser Zeit, in der unsere Demokratie vor großen Herausforderungen steht und die Menschen sowohl in den deutschen als auch den türkischen Communities durch Populismus und wirrem Nationalstolz aufgehetzt werden.“

—–––

Hüdaverdi Güngör (22) hat schon undercover recherchiert, bevor er die Journalistenlaufbahn einschlug. Als 20-Jähriger drehte er in Eigenregie den Dokumentarfilm „Obdachlos – 4 Tage ein Penner“. Dafür lebte er im Selbstversuch in den Straßen von Köln. XX Jahre vorher organisierte er – genervt von der Integrationsdebatte, die Thilo Sarrazin mit seinem Buch „Deutschland schafft sich ab“ angestoßen hatte – in seiner Heimatstadt Bottrop politische Diskussionen für Schüler. Zu den damaligen Kommunalwahlen gründete er mit einigen Freunden die Wählergemeinschaft „Die Verfassungsschüler“. 

Beim gemeinnützigen Recherchenetzwerk CORRECTIV absolviert Güngör gerade sein Volontariat. Zudem beaufsichtigt und leitet er die Technik für die Livestreams und Videostudios in Essen und Berlin.



Eintritt: frei

















Di., 12.03.2019 - Auf eine Sisha mit…