Kulturzentrum Lindenbrauerei - Rio Reiser Weg 1 | 59423 Unna - © Site by Andreas Müller - Impressum & Datenschutzerklärung

Veranstaltungstipps:

Jan Plewka & Marco Schmedtje

Am 20.02.2019 im Kühlschiff

Partytipps:

Sa., 23.02.2019 - Ü30 Party

Jan Plewka

20.02.2019 - Jan Plewka & Marco Schmedtje

22.02.2019 - Unnaer Bandnight Vol. 4

Unnaer Bandnight Ü30 Party Sasha

TICKETS GIBT ES HIER

02.03.2019 - Ray Wilson

Ray Wilson

07.03.2019 - Stefan Jürgens

Stefan Jürgens

Ab 20 Uhr im Schalander


Guitarbattle im Schalander


Mit einem Blues-Missionar, einem potugiesischen Wunderkind und Kenan mit dem Gitarren-Gen


Am 6. Februar werden drei Gitarristen im Schalander zur Höchstform auflaufen. Der Unnaer Musiker Wolfgang Flammersfeld hat zwei weitere Kollegen aus der Profi-Blues-Szene zu einem Guitarbattle eingeladen. Am 6. Februar wollen sie sich gegenseitig musikalisch antreiben und am Ende gemeinsam auf der Bühne im Schalander „einfach Spaß haben“.  Der Eintritt zu dem Konzert ist frei.


Wolfgang Flammersfeld, Filipe de la Torre und Kenan Ödzdemir sind Blues-Gitarristen, die ihr Handwerk verstehen und den Blues leben. Sie lassen ihre Finger bei rasend schnellen Shuffles ebenso spielerisch wie bei wechselnden Rhythmen über ihre Stratocaster und Telecaster gleiten. Bei den getragenen Slow-Blues-Stücken holen sie aus den Saiten die tiefgreifende Emotionalität des „Blues“ heraus. Nacheinander zeigen sie die Vielseitigkeit der Blues-Musik. Drei Musiker in drei Sets mit drei individuell geprägten Blues-Interpretationen. Ein  besonderes Augenmerk gilt natürlich den Gitarrensoli. Schließlich ist der Abend ein Guitarbattle, bei dem sich die Saitenvirtuosen in den Soli so richtig ausleben können – jeder auf seine Weise.


Das portugiesische Wunderkind
Filipe de la Torre verführt das Publikum mit swinglastigen Soli und vielseitigem Rhythmusspiel. Das hat ihm in Blues-Kreisen den Ruf als portugiesische Wunderkind eingebracht. Seine Hände werden eins mit der Gitarre, die Lippen fest zusammengepresst, so kündigt sich der magische Augenblick bei ihm an, in dem der Vollblutmusiker in völliger Blues-Ekstase über sich hinauswächst - und darauf darf sich das Publikum freuen!


Kenan mit dem Gitarren-Gen
Wenn jemand Blues im Blut hat, dann ist es Kenan Özdemir. Offensichtlich hat sein Vater Erkan, professioneller Blues-Bass-Gitarrist, ihm das Feeling für dieses Genre in die Wiege gelegt. Die wertvollen Gitarren-Gene spielt Kenan mit Leidenschaft und Esprit voll aus. Er vereint auf seine ganz eigene Art den Soul und den Rock mit dem Blues. Der junge Profi-Gitarrist ist technisch professionell, emotional intonierend und musikalisch bereits rundum erfahren. Von der Bühne aus reißt er das Publikum mit, ohne selbst die Bodenhaftung zu verlieren. Ein erstaunliches Talent mit großer musikalischer Variationsbreite auf der E-Gitarre.


Der Blues-Missionar
Vor vierzig Jahren tourte Wolfgang Flammersfeld mit einem eigenen Zirkuszelt auf „Blues-Mission“ durch die Republik. In vielen Städten gab er mit seiner Band Konzerte. Schon lange ist die Blues-Musik für ihn kein berufliches „Muss“ mehr, sondern ein „Kann“ aus purer Leidenschaft. Aber bis heute ist es Wolfgang Flammersfeld wichtig, die Blues-Musik einem breiten Publikum zugänglich zu machen. „Der Guitarbattle ist ein gutes Format, einem Blues-Konzert für das Publikum einen zusätzlichen Kick zu geben“, so Flammersfeld. Zudem spricht der Guitarbattle auch E-Gitarren-Fans über die Blues-Musik hinaus an. „Es ist sicherlich ganz interessant, uns aus nächster Nähe auf die Finger zu sehen und zu hören, was dabei an Gitarren-Sound herauskommt – davon sind wir manchmal selbst überrascht“, sagt Flammersfeld mit einem Augenzwinkern.


Als einen echten Battle, also einen Wettkampf, versteht Organisator und Mitstreiter Wolfgang Flammersfeld diesen Abend aber nicht. „Es geht hier weniger um Konkurrenz, sondern mehr um gegenseitige Wertschätzung“, betont Flammersfeld. Als Dozent für Rock- und Popmusik weiß er, wovon er spricht. „Es ist ein come together, bei dem wir Blues-Musik vom Feinsten abliefern möchten“.

Einen tragenden Part hat dabei auch die Backing-Band. Sie ist mit Nikolas Karolewicz (Bass), Nico Dreier (Klavier/Orgel) und Philipp Dreier (Schlagzeug) ebenfalls ein Garant für hochwertige Blues-Musik. Die jungen Musiker haben sich gemeinsam mit Philipe de la Torre als „Bluesanovas“ einen festen Platz in der deutschen Blues-Szene erspielt. Mit ihrem smarten Charme auf der Bühne und großer Konzentration im Probenraum sind sie in die Spitze der Blues-Szene aufgerückt und immer wieder hörens- und sehenswert.


Eintritt: frei




Mi., 06.02.2019 - Guitarbattle